Omega-News

July 12, 2008

Die Fraktion Die Linke fordert Absenkung der Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung

Filed under: Mobile Radio - Mobilfunk — omeganews @ 10:53 am

Die Fraktion Die Linke fordert in einem Antrag (16/9485), die in der Novelle des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (26. BImSchV) festgelegten Grenzwerte “so weit abzusenken, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgeschlossen werden können”, heißt es in dem Antrag. Um die elektromagnetische Strahlung zu minimieren soll für Mobilfunkgeräte außerdem ein “maximal zulässiger SAR-Wert von 1 W pro kg” festgesetzt werden. Gleichzeitig verlangt Die Linke von der Regierung die Einführung eines öffentlich zugänglichen Strahlenkatasters für hochfrequente Strahlung. Genehmigungen für Mobilfunkanlagen sollen, so die Linke, zudem nur noch zeitlich befristet vergeben werden. Zur Begründung ihres Antrags schreibt die Linke, dass die Verdichtung des Mobilfunksystems, vor allem die Erhöhung der Anzahl der Sendemasten durch den Ausbau des UMTS-Netzes zu “wachsenden gesundheitlichen Gefahren” führe. Die derzeitigen Grenzwerte bieten dagegen nach Meinung der Linken keinen ausreichenden Schutz mehr und bezieht sich dabei auf ein Gutachten im Rahmen des EU-Mobilfunkforschungsprogramms REFLEX.


http://www.bundestag.de

Aus: FGF-Infoline vom 10.07.2008
Der Forschungsgemeinschaft Funk e.V. (FGF), gehören alle deutschen Mobilfunkbetreiber an.

Advertisements

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: